FAQ
Sonstiges
Förderschule
Linktipp
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Startseite
Kompaktwissen
Auf dem Weg zur digitalen Schule
Grundschule
Testbetrieb

Gemeinsam auf dem Weg zur Schule von morgen: das Erich-Gutenberg-Berufskolleg in Köln

Das Erich-Gutenberg-Berufskolleg (EGB) ist eine Schule in städtischer Trägerschaft im Osten von Köln, die aufgrund ihrer sozial-räumlich benachteiligten Lage und einer entsprechend zusammengesetzten Schülerschaft mit besonderen Herausforderungen konfrontiert ist, und zugleich ihre fachliche kaufmännische Ausrichtung annimmt.

Pädagogisch konsequent wird es so zu einem Schmelztiegel von Inklusion, Integration, Religion, Mehrsprachigkeit und Gender.

Diese Bereiche begründen unser Verständnis von Schulkultur und Schulleben, wo ca. 2.200 Schüler*innen aus derzeit 64 Nationen zuhause sind, von knapp 100 Lehrkräften unterrichtet, betreut und wertgeschätzt werden. Sie bestimmen selbst die kleinen Entscheidungen des Alltags.

Wir folgen einer inklusiven Pädagogik, wir wertschätzen die uns Anvertrauten und anerkennen die Unterschiedlichkeiten in Erziehung, Gesundheit und Bildung. Wir verstehen diese Ausgangssituation auch als Chance, junge Menschen im Sinne unserer Präambel integrativ zu erziehen.

Die beruflichen Schwerpunkte liegen dabei im Büromanagement, Steuerwesen, Informationstechnologien und E-Commerce.

Digitale Medien sind am EGB seit vielen Jahren zu einem wichtigen Bestandteil eines neuen individualisierten, chancengerechten, selbstgesteuerten und kooperativen Lernens geworden. Die Entscheidung, die Digitalisierung im Schulalltag und im Unterricht schulweit zu integrieren, begründet sich zum einen auf die Flexibilität, die Mobilität, die Vielfältigkeit und den hohen Individualisierungsgrad dieser Techniken.

Der vorliegende Beitrag widmet sich der Frage nach dem Warum und zeigt den Weg des EGB auf.

© Erich-Gutenberg-Berufskolleg

 

Seit 25 Jahren werden digitale Medien im EGB integriert

Das EGB integriert seit 1995 digitale Medien in den Schulalltag und in den Unterricht. Zum Schulalltag gehören viele verschiedene digitale Projekt- oder Arbeitsgruppen.

Die ersten nennenswerten digitalen Umsetzungen begannen 1995 mit

  • der Einrichtung des ersten Internet-Cafés in der Schule,
  • dem Aufbau einer eigenen Webpräsenz durch die Realisierung einer ISDN-Standleitung mit einem eigenen Klasse-C-Netz durch Schüler*innen einer Internet AG und
  • der Aufnahme in den Microsoft NT-Arbeitskreis.

Die Netzwerk-Infrastruktur ist seit 1995 kontinuierlich gewachsen:

  • In jedem Klassenraum findet sich heute als Mindestausstattung ein Lehrer-PC, ein Deckenbeamer und ein Whiteboard (wir nutzen keine Kreidetafeln mehr).
  • 40 Access-Points stellen ein schulweites WLAN bereit.
  • Jede Schülerin, jeder Schüler und jede Lehrkraft besitzt eine EGB-E-Mail-Adresse.
  • Es gibt Klassen- und Fach-Verteiler
  • Alle nutzen unsere Schulplattform auf Basis von Office.
  • Den Schüler*innen steht eine Vertretungsplan-App sowie die Nutzung von 5-Lizenzen des Office-Pakets zum Download über ihren Schulaccount zur Verfügung.

Schullizenz abschließen und weiterlesen!

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • Kompaktwissen, Praxistipps, Aktuelles
  • Videos, Links und Downloads
  • Bis 30.11. günstigen Subskriptionspreis nutzen

Das könnte Sie auch interessieren

Schulische Ausstattung für digitales Lehren und Lernen: Pflicht und Kür

Organisation & Verwaltung
FAQ
Sonstiges
Förderschule
Linktipp
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Kompaktwissen
Grundschule
Testbetrieb

Neben der reinen Technologie benötigt eine Schule immer auch ein ergänzendes Fortbildungs-, Evaluations- und Supportkonzept. Die Einführung sollte zunächst im Kleinen getestet.

Am Erich-Gutenberg-Berufskolleg haben sich daraus zwei Technologiebereiche entwickelt: die Basis- und die Aufbautechnologien – Pflicht und Kür.

Das Kollegium macht sich auf den Weg: digitale Kompetenzen entwickeln

Beratung & Qualifizierung
Sonstiges
Förderschule
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Kompaktwissen
Grundschule
Testbetrieb

Digitale Medien sind am Erich-Gutenberg-Berufskolleg seit vielen Jahren zu einem wichtigen Bestandteil eines individualisierten, selbstgesteuerten und kooperativen Lernens geworden.

Lesen Sie hier, wie sich das Kollegium fort- und weiterbildet und so digitale Kompetenz entwickelt.

Digitale Medien aus der Lehrerperspektive gedacht

Beratung & Qualifizierung
Förderschule
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Kompaktwissen
Grundschule
Testbetrieb

Bei vielen Lehrkräften ist durch die Diskussion um den Einsatz digitaler Medien im Unterricht der Eindruck entstanden, dass ihr Einsatz vorrangig dem Zweck dienen soll, den Schüler*innen Medienkompetenz zu vermitteln.

Es fällt ihnen mitunter schwer zu erkennen, wo digitale Medien sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden können – schauen wir uns die Möglichkeiten an.

Lehren und Lernen auf Distanz: Hilfen für die Praxis

Digitale Lehr- und Lernmittel
Sonstiges
Digitale Werkzeuge im Unterricht nutzen
Förderschule
Sekundarstufe 2
Praxistipp
Sekundarstufe 1
Grundschule
Testbetrieb

Eine hilfreiche Handreichung von Präsenz- und Distanzlernen finden Sie auf den Seiten von QUA-LiS NRW. Sie gibt Impulse zur Gestaltung des Unterrichts, stellt umfangreiche Unterstützungsmaterialien und eine Übersicht über die vom Land NRW zur Verfügung gestellten Tools und Anwendungen bereit. Die Unterrichtsvorhaben werden kontinuierlich ausgebaut.

Zurück

Externe Resourcen sind ohne Cookies leider nicht verfügbar. Cookies erlauben
';