Sonstiges
Förderschule
Mediendidaktik
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Startseite
Kompaktwissen
Grundschule
Testbetrieb

Erfolgreich lernen: Was wirkt? Mit digitalen Feedback-Tools ­Rückmeldungen einholen

Das Geben und Nehmen von Feedback hat sich in den zurückliegenden Jahren zu einem Medium schulischer Erneuerung etabliert. Die aus einem geplanten und strukturierten Feedback gewonnenen Informationen und Daten eignen sich als Basis für die Schulentwicklung und zur Steigerung der Unterrichtsqualität.

Erfahren Sie mehr über digitale Tools, mit denen Sie schnell und unkompliziert Feedback einholen können. 

© Racle Fotodesign / stock.adobe.com

 

Schulleitungen, Lehrer*innen, Schüler*innen, Eltern: Alle profitieren

Eine gut eingeführte Feedbackkultur hilft allen Beteiligten gleichermaßen: 

  • Schüler*innen können ihre Lernerfolge optimieren, 
  • Lehrer*innen können ihr berufliches Handeln im Sinne berufsbiographisch lebenslangen Lernens professionalisieren und den eigenen Unterricht weiterentwickeln und 
  • Schulleitungen können durch Rückmeldungen von Eltern bzw. Sorgeberechtigten zu schulischen Aspekten wichtige Impulse für die Qualitätsentwicklung in der Schule erhalten. 

 

Was wir wissen

Geschlecht, Computerunterstützung und Feedback sind die am meisten durch Metastudien untersuchten Faktoren aus der vielzitierten Hattie-Studie. 

Im „digitalen Klassenzimmer“ kann man schnell, anonym und aussagekräftig wie nie zuvor gegenseitiges Feedback einholen und analysieren. 

Aber bei aller digitalen Euphorie: Ein persönliches Gespräch ist natürlich nach wie vor „erlaubt“ und wünschenswert.

Schullizenz abschließen und weiterlesen!

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • Kompaktwissen, Praxistipps, Aktuelles
  • Videos, Links und Downloads

LiteraturTipps

  • Hattie, John A.C.: Visible Learning. A synthesis of over 800 meta-analyses relating to achievement. London/New York: Routledge. 2009.
  • Seitz, St. & Hiebl, P.: Gegenseitiges Feedback geben – ein „Meilenstein“ auf dem Weg zu einer an individuellen Kompetenzen ausgerichteten Unterrichtsentwicklung. In: G. Stückl & M. Wilhelm (Hrsg.): Lehren und Lernen in der bayerischen Grundschule. Kommentare und Unterrichtshilfen zum LehrplanPLUS Grundschule. Köln: Carl Link Verlag. 2016a.
  • Seitz, St. & Hiebl, P.: Feedback-Verfahren – Formen, Auswahl und Umsetzungsmöglichkeiten. In: G. Stückl & M. Wilhelm (Hrsg.): Lehren und Lernen in der bayerischen Grundschule. Kommentare und Unterrichtshilfen zum LehrplanPLUS Grundschule. Köln: Carl Link Verlag. 2016b.
  • Wörner, K. (2018): Handouts für Lehrer*innen und Lehrer. Ideen für den Unterricht mit digitalen Medien. In: https://bayernedu.net/ 

Das könnte Sie auch interessieren

Digitales Feedback: Welches Tool eignet sich wofür?

Sonstiges
Videotipp
Digitale Werkzeuge im Unterricht nutzen
Förderschule
Linktipp
Sekundarstufe 2
Praxistipp
Sekundarstufe 1
Grundschule
Testbetrieb

Feedback hat an Schulen schon immer einen Platz gehabt und ist nicht neu, denn letztendlich stellt jede korrigierte (und benotete) Schülerarbeit ein Feedback dar. Doch Feedback ist in Schule nicht nur von Lehrer zu Schüler wichtig und trägt dort deutlich zum Lernerfolg bei, wie Hattie in seiner bedeutenden Studie zu Lernerfolgsfaktoren zeigen konnte.

Feedback-Fragebögen

Organisation & Verwaltung
Aktuelles
Sonstiges
Förderschule
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Grundschule
Testbetrieb

Die Corona-Krise stellt Schulen vor neue Herausforderungen. Präsenzunterricht und Schulpflicht werden durch Lernen auf Distanz ersetzt.

Edkimo stellt Vorlagen zur Verfügung, mit denen in dieser besonderen Zeit Feedback von allen Beteiligten (Schüler*innen, Eltern und Kollegium) eingeholt werden kann, um geeignete Maßnahmen abzuleiten bzw. ergriffene Maßnahmen anzupassen.

Distanzlernen: Leistungen beurteilen - Möglichkeiten nutzen

Linktipp
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Kompaktwissen
Auf dem Weg zur digitalen Schule
Testbetrieb
Schulform

Corona führt zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen und setzt das Distanzlernen dem Präsenzunterricht fast gleich: Dies hat Auswirkungen auf die Leistungsbewertungen. Erfahren Sie mehr über Leistungskriterien und Möglichkeiten.

Kollaborations-Tools: Hilfen für die medienpädagogischen Praxis

Digitale Werkzeuge im Unterricht nutzen
Förderschule
Sekundarstufe 2
Praxistipp
Sekundarstufe 1
Grundschule
Testbetrieb

Wie kann man kreative Denkphasen effektiver gestalten, Meinungsbilder einholen, Ideen sammeln und strukturieren oder zum Beispiel Fragebögen erstellen?

Auf der Seite des Medienkompetenzportals NRW finden Sie Kollaborations-Tools für verschiedene Arbeitsbereiche und Prozesse zur Vermittlung von Medienkompetenz.

Zurück