Videotipp
Förderschule
Linktipp
Mediendidaktik
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Startseite
Kompaktwissen
Grundschule
Testbetrieb

Videokonferenzdidaktik: Konzepte entwickeln

Die Situation während der Corona-Pandemie ist für Lehrer*innen, Schüler*innen und ihre Familien eine besondere Herausforderung. Es gab und wird immer wieder Situationen geben, in denen der gewohnte Unterrichtsalltag (teilweise) nicht weitergeführt werden kann. Erfahrungen fehlen noch und Konzepte zu Lehr-Lernprozessen im „Distance Teaching“ müssen entwickelt werden.

Videokonferenzen bieten im Gegensatz zu textbasierter Kommunikation Zusatzinformationen durch Mimik und Gestik des Gegenübers. Das Niveau von Face-to-Face-Situationen wird allerdings nicht erreicht.

Was können wir rückblickend aus den ersten Erfahrungen lernen, welche methodisch-didaktischen Fragen stellen sich, welche Verhaltensregeln sollten geklärt werden und wie können Unterrichtsszenarien konkret aussehen?

New Africa © stock.adobe.com

 

Mit Videokonferenzen kann man Unterricht an räumlich getrennten Standorten organisieren, Kontakt zu Kolleg*innen oder externen Expert*innen aufnehmen oder Lehrerkonferenzen, Prüfungs- oder Elterngespräche durchführen.

Videokonferenzen können u. a. mit Adobe Connect, Teams, Big Blue Button, Skype, Zoom oder Jitsi durchgeführt werden.

Die coronabedingten Schulschließungen Anfang 2020 verlangten kreative Wege, um mit den Schüler*innen Kontakt zu halten und Unterrichtsinhalte zu vermitteln: Videokonferenzen mit Schüler*innen sind weitgehend Neuland.

Die Resultate einer ersten großen Befragung durch fobizz mit 1.695 Lehrer*innen aller Schulformen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigen deutlich, dass praktisch alle (98%) den Kontakt zu ihren Klassen während der Schulschließungen halten konnten – wenn auch deutlich differenziert bezüglich der Häufigkeit und der Kommunikationswege. Während mit 82,7 Prozent die E-Mail führt, nutzen immerhin 35,5 Prozent Videokonferenzen für den Fernunterricht.

Schullizenz abschließen und weiterlesen!

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • Kompaktwissen, Praxistipps, Aktuelles
  • Videos, Links und Downloads

Das könnte Sie auch interessieren

Digitalen Unterricht gestalten: Wie fördere ich die Interaktionen der Lernenden?

Förderschule
Linktipp
Mediendidaktik
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Kompaktwissen
Grundschule
Testbetrieb

Eine der großen Herausforderungen bei der Gestaltung digitaler Lehr- und Lernprozesse liegt in der Berücksichtigung verschiedener Interaktionsformen der Lernenden. Es geht nicht um Video-Kontakte mittels Webcam und kleiner Vorstellungsrunde, sondern um die systematische, strukturierte und didaktisch sinnvolle Implementierung unterschiedlicher Interaktionsformen in die Planung eigener Unterrichtseinheiten.

Welche Rolle haben Lehrkräfte im digitalen Lernprozess?

Damit die Videokonferenz gut klappt: Regeln für Schüler*innen

Sonstiges
Digitale Werkzeuge im Unterricht nutzen
Förderschule
Linktipp
Sekundarstufe 2
Praxistipp
Sekundarstufe 1
Grundschule
Testbetrieb

In Corona-Zeiten wird immer wieder Situationen geben, in denen der gewohnte Unterrichtsalltag (teilweise) nicht weitergeführt werden kann. Videokonferenzen bieten sich an: für Schüler*innen eine neue Unterrichtsmethode, die erfahren und gelernt werden will.

Hier finden Sie Tipps für Schüler*innen, mit denen sie eine Videokonferenz vor- und nachbereiten können.

Videokonferenzen – Plattform wählen

Organisation & Verwaltung
Sonstiges
Förderschule
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Kompaktwissen
Grundschule
Testbetrieb

Nur wenige Länder bieten ihren Schulen bereits auf Landesebene Videokonferenzlösungen an. Viele Schulen stehen vor der Frage, welche Plattform genutzt werden kann, die den schul- und datenschutzrechtlichen Vorgaben des Landes entspricht.

Erfahren Sie, welche Plattformen datenschutzkonformes Arbeiten ermöglichen.

Zurück