Organisation & Verwaltung
Sonstiges
Förderschule
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Kompaktwissen
Grundschule
Testbetrieb

Kommunikation und Videokonferenzen mit MS TEAMS

Die Corona Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen und verlangt allen Menschen noch immer viel ab, nicht zuletzt uns als Schulen und Lehrkräfte. Ständig mussten und müssen sich Schulen auf neue Settings einstellen, Lernen von zu Hause, Lernen in Präsenz, Wechselmodell, Distanzlernen. Das verunsichert nicht nur die Schüler*innen, sondern gleichermaßen auch die Lehrer*innen und Eltern. Wie können wir Kontakt mit den Schüler*innen halten und den Gruppenzusammenhalt unter den Schüler*innen erhalten?

Ich möchte skizzieren, wie wir dies mit dem in NRW verbreiteten Programm TEAMS des Microsoft Office365 Pakets erreichen und am Montessori-Gymnasium Köln-Bickendorf während der Corona-bedingten Schulschließungen praktizierten. Vieles lässt sich auf hybride (Präsenz und Distanz) Settings übertragen und die Kommunikationskanäle sowie die Arbeitsformen lassen sich sicherlich auch nach Corona gewinnbringend und im Sinne einer zeitgemäßen Didaktik weiterführen.

Pädagogisch-didaktische Nutzungsmöglichkeiten kennen

Zur Entwicklung eines einheitlichen Konzeptes haben wir am Montessori-Gymnasium einen pädagogischen Tag veranstaltet, an dem die Kolleg*innen zunächst die Funktionsweisen der Programme mit ihren pädagogisch-didaktischen Nutzungsmöglichkeiten anhand eines zuvor vorbereiteten Übungsnotizbuches bei OneNote kennengelernt und erkundet haben (Vormittagsbereich). 

Am Nachmittag wurden dann Ideen für den lernförderlichen Einsatz von TEAMS und OneNote in Kleingruppen erarbeitet, die dann von der schulischen Steuergruppe zu einem Konzept ausgearbeitet wurden. 

Als Basis für unsere Überlegungen zur Nutzung der Office 365 Programme diente die „Handreichung zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht“ des Ministeriums für Schule und Bildung NRW, in der Folgendes empfohlen wird: „Plane den Unterricht stets so, dass er mit möglichst wenigen Änderungen sowohl im Präsenz- als auch im reinen Distanzunterricht oder im Blended-Learning lernförderlich umsetzbar ist“ (MSB 2020: 15). Dies ist mit TEAMS und OneNote bestens umsetzbar. 

Ich werde mich hier in diesem Beitrag auf den lernförderlichen pädagogisch-didaktischen Einsatz der Tools beschränken und die Lizenzierung (Die Kosten für die Office365 Lizenz werden von den Eltern anteilig bezahlt. Am Montessori-Gymnasium bezahlen die Eltern 3,50 Euro jährlich, was als Teil einer Materialpauschale einmal im Jahr eingesammelt wird.) und das technische Handling der einzelnen Programme ausklammern. Für sehr ansprechende und nachvollziehbare Tutorials unter anderem zu den Microsoft Programmen (wenn auch auf Englisch) kann ich den YouTube Kanal von Kevin Stratvert empfehlen. 

Schullizenz abschließen und weiterlesen!

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • Kompaktwissen, Praxistipps, Aktuelles
  • Videos, Links und Downloads

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Mentimeter ist Vieles möglich: digital kommunizieren, Feedback geben, Quiz veranstalten

Sonstiges
Digitale Werkzeuge im Unterricht nutzen
Förderschule
Sekundarstufe 2
Praxistipp
Sekundarstufe 1
Grundschule
Testbetrieb

Mentimeter ist für viele Möglichkeiten einsetzbar. Man kann es für ein interaktives Feedback verwenden, ein Quiz, eine Präsentation mit eigenen Bildelementen (PowerPoint, Video, Foto) oder für allgemeine Abfragen in einer Klasse, in einem Kurs oder auch im Team und im Kollegium.

Flinga – kooperatives Arbeiten

Sonstiges
Videotipp
Digitale Werkzeuge im Unterricht nutzen
Förderschule
Sekundarstufe 2
Praxistipp
Sekundarstufe 1
Grundschule
Testbetrieb

Die App Flinga ist eine einfache aber dennoch interessante Alternative für ein datenschutzkonformes, interaktives Whiteboard, das sich zum kollaborativen Arbeiten im Distanz- und Präsenzlernen eignet und vor allem durch seine leichte Bedienung, die übersichtliche Oberfläche und die kooperativen Einsatzmöglichkeiten überzeugt.

Flipped Classroom im Distanzunterricht

Sonstiges
Förderschule
Mediendidaktik
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Startseite
Kompaktwissen
Grundschule
Testbetrieb

Die Methode Flipped Classroom ist nicht per se ein Modell für den Distanz- oder Hybridunterricht. Doch bietet sie unter bestimmten Voraussetzungen die Chance, Unterricht zu flexibilisieren sowie individualisiertes und eigenständiges Arbeiten erfolgreich zu fördern.

Spiel – Spaß – Probleme lösen

Sonstiges
Förderschule
Mediendidaktik
Sekundarstufe 2
Sekundarstufe 1
Startseite
Kompaktwissen
Grundschule
Testbetrieb

Spielen macht Spaß. Spielen motiviert. Spielen liegt in unserer Natur. Dieser angeborene Spieltrieb des Menschen kann auch im schulischen Kontext genutzt werden. Insbesondere bei Themen, für die Lernende schwer zu begeistern sind, aber auch zur Einbindung wertvoller medienpädagogischer Elemente in den Unterricht bietet Gamification viele Möglichkeiten. 

Zurück